1. stARTcamp.ch | Kultur digital erzählen


7.9.2015 | Museum für Geschichte Basel

Wie sieht eine digitale Strategie für ein Museum aus? Wie können soziale Medien zum erweiterten Raum einer Kulturinstitution werden? Kann man mit WhatsApp Geschichte lebendig vermitteln? Unter dem Motto «Kultur digital erzählen» wurden solche und ähnliche Fragen am ersten stARTcamp auf Schweizer Boden diskutiert. Rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer grossteils aus der Schweiz, vereinzelt aber auch aus Österreich und Deutschland, trafen sich am 7. September im Museum für Geschichte in Basel, um solche und ähnliche Fragen zu diskutieren.Das Format der stARTcamps ist aus der stARTconference hervorgegangen, die 2009 bis 2011 jährlich in Duisburg stattfand und sich mit der Frage beschäftigte, wie Kultureinrichtungen das Social Web nutzen können. Parallel zur Konferenz und passend zu den dezentralen Strukturen des Social Webs entwickelten sich in der stARTcommunity regional organisierte Zusammenkünfte, die den Austausch auch in kleinerem, vertraulicherem Kreise möglich machte. Die Idee der stARTcamps war geboren. In der Tradition der sogenannten Barcamps wird das Tagungsprogramm am Morgen gemeinsam im Plenum entwickelt. Jeder Teilnehmer ist eingeladen, ein Thema für eine so genannte Session vorzuschlagen. Camps unterscheiden sich auch dadurch von klassischen Tagungen, dass die Formate sehr unterschiedlich sein dürfen, vom Vortrag über die offene thematische Diskussion bis hin zu Workshops. In kürzester Zeit entsteht so ein vielfältiges Programm zu einem übergeordneten Thema oder Motto. Nachdem sich das Format der stARTcamps in Deutschland und Österreich bereits etabliert hat – seit 2010 wurden bis heute 20 stARTcamps veranstaltet –, war das stARTcamp Basel 2015 die Premiere in der Schweiz. Link zum PDF der Abschluss-Dokumentation 

Die Zusammenstellung der Vorträge und Slides vom Camp in Basel:

Axel Vogelsang / HSLU: Museums as a Transmedia Narrative Space

Nadia Holdener / Lifehackerin, ZHdK: Ohne Strategie kein Erfolg. Der eigene Youtube-Kanal.

Christian Holst / Opernhaus Zürich: Social Selling via Facebook

Bettina Riedrich & Tina Wodiunig / Zwischendrin & Kultureval: Social Media in der Veranstaltungsevaluation

Daniele Turini / Historisches Museum Basel: Gamification im Museum

Regula Wyss / MMWyss: Multimediale Vermittlung im historischen Schloss